AVI

Im Barfuß Bereich laufen
und Infektion verbeugen

Der Fußpilz ist unsichtbar, aber
4-5 Sunden nach der Ansteckung
können die Fuße jucken

Eine fortgestrittene und
sichere Technologie

Dank unseren Erzeugnissen
wird Ihr Bereich Mykosen Frei
TACIT - Keeping you safe from an infection

So schützen Sie sich
vor Infektionen

Sorgenlos im Fitness oder Spa

Wirkt wie eine kosmetische Pflegecreme

Ein fortgestrittenes Händedesinfektionsmittel
Home 2017-04-24T12:33:57+00:00

Abioniv

The Reference in Prevention

PRODUKTE

AVI – Fußpilz Desinfektion

AVI

Prävention gegen Fußpilz

  • Inaktivierung von Pilzbakterien auf der Haut – 15 Sekunden

  • Konzentriert: verdünnen 1/25 mit Leitungswasser

  • Wirkt sogar gegen bereits resistente Hautpilzsporen

mehr lesen
TACIT – Hände Desinfektion

TACIT

Desinfektionsmittel für Hände

  • Kann einer ganzen Anzahl von Folgekrankheiten vorbeugen

  • Bakterizid innerhalb von nur 30 Sekunden

  • Hydro-Alkoholische Gelkonsistenz

mehr lesen
NOSO – Flächen Desinfektion

NOSO

Oberflächendesinfektionsmittel

  • Inaktiviert ++resistenten C.-Difficile Bakterien

  • Sporizid, bakterizid und fungizid  innerhalb von nur 30 Sekunden

  • Basiert auf einer Chlorid-Technologie

mehr lesen

Eigenschaften

Brandneue Technologie zur Kontrolle von mikrobiellen Ansteckungsgefahren in der Öffentlichkeit.
Mit nur wenigen Produkten können Sie solch einen großen Unterschied machen! So einfach kann es sein.

EFFIZIENZ

Schnellere Wirksamkeit und Effizienz als andere Produkte in diesem Bereich
  • Wirkt gegen hochresistente Pilzsporen/Bakterien. Für Haut und Oberflächen
  • In nur 15-30 Sekunden werden krankheitserregende Mikroorganismen effektiv bekämpft
  • Von der Schweizer Gesundheitsbehörde zugelassen

RISIKO KONTROLLE

Reduzieren Sie Ansteckungsgefahren für Ihre Kunden
  • Nagelinfektionen (eine Quelle von unangenehmem Befinden) wird der Garaus gemacht
  • Reduziert das Infektionsrisiko von Diabetikern
  • Reduziert das Infektionsrisiko von Patienten in medizinischer Behandlung

BESONDERHEITEN

In unsere Produkte wurde pure Wissenschaft gesteckt!
  • Einzigartige Produkte zur Verhinderung von Ansteckungsgefahren in der Öffentlichkeit
  • Hochentwickelte Formel
  • Einfach in der Anwendung
  • Hochwertige Wellness Industrie Produkte

LÖSUNGEN

Für Unternehmen:

Wie können wir Ihnen helfen Ihr Unternehmen zu optimieren?

Sind Ihre Kunden dem Risiko ausgesetzt, sich anzustecken, wenn Sie Ihre Einrichtung besuchen? Wie können Sie vorgehen, um dies effektiv zu vermeiden?
Infektionen aller Art können sich unglaublich schnell in verschiedenen Einrichtungen verbreiten. Mikroben können bereits über einen Händedruck von Mensch zu Mensch weitergegeben werden. Einige Orte sind förmlich Brutstätten für Mikroorganismen: nicht-desinfizierte Oberflächen oder Gegenstände in Küchen (dort können E-Colibakterien, C.-Difficile und andere Gefahren lauern…), die Fußböden in SPA-Bereichen oder Schwimmbädern (Dermatophyten), Oberflächen in Whirlpools, auf Fitnessgeräten, …

Um diese Kette von Ansteckungsgefahren zu durchbrechen, benötigen Sie Produkte, die zweckentsprechend und sicher sind: Desinfektionsmittel für Oberflächen, die innerhalb von Sekunden bereits resistente Mikroorganismen wie z. Bsp. C.-Difficile bekämpfen, einer Quelle von ernsthaften Erkrankungen; Fußdesinfektionsmittel, die nicht nur Pilze bekämpfen, sondern auch Sporen von Dermatophyten (speziell bei Sportlern); Desinfektionsmittel für Hände, das Ihre Kunden mit Vergnügen benutzen werden – und nur dann wird es auch benutzt!

Indem Sie Ihren Kunden zeigen, dass Sie sich wirklich um sie sorgen – gewinnen Sie ihr Vertrauen und Ihre Kunden kehren gern wieder zurück.
Mit unserer Hilfe können Sie eine neue Kundengruppe für sich erschließen: Menschen, die es dringend vermeiden müssen, sich in öffentlichen Einrichtungen anzustecken (sei es in Hotels, Freizeitanlagen, Restaurants…) oder die einfach Furcht davor haben, sich zu infizieren: Menschen, die an Diabetes leiden (10% der Bevölkerung in Europa), Menschen mit geschwächtem Immunsystem.
Ihre Kunden sollen sich sicher fühlen. Sicher – nicht nur im herkömmlichen Sinne, sondern speziell, wenn es um Ansteckungsgefahren geht. Der Schutz vor Infektionen (mikrobiologische Ansteckungsgefahren) ist ein grundlegendes Bedürfnis Ihrer Kunden.
Unsere Produkte sind Qualitätsprodukte, die schnell wirken – eine wesentliche Eigenschaft. Unsere Mittel sind speziell dazu konzipiert, bereits resistente Mikroorganismen zu bekämpfen. Unser einzigartiger Produkt-Baukasten ist ein Hilfsmittel, das Sie dabei unterstützt, Ihre Kunden effektiv zu schützen.
So werden Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass Ihre Einrichtung einen nur mangelhaften Ruf bei Ihren Kunden genießt. Gerüchte über mangelnde Hygiene können einem Unternehmen letztendlich ernsthaft schaden – Sie können etwas dagegen tun!

für Kunden:

Für Diabetiker und ältere Menschen besteht ein höheres Risiko sich anzustecken. Aber auch für jüngere Menschen oder auch Sportler, besteht diese Gefahr, da diese häufig einen Teil ihrer Zeit an Orten verbringen, in denen man sich barfuß aufhält.

Noch dazu kann eine Person, die sich angesteckt hat, den Fußpilz ohne Weiteres mit nach Hause bringen und somit ergibt es daraufhin auch dort eine gefährliche Ansteckungsquelle.

Offene Diabetikerfüße und daraus entstehende Geschwüre sind ein sehr ernstzunehmendes Problem. Schlimmstenfalls kann es zu einer Amputation kommen. Einer der Gründe für solch ein Geschwür ist eine Infektion an den Füßen, die häufig mit einer einfachen Pilzinfektion beginnt, die sich daraufhin zu einer bakteriellen Infektion entwickelt. Dies ist auch der Grund, warum Fußhygiene so außerordentlich wichtig für Diabetiker ist. Aber hier hören die Probleme noch nicht auf – Diabetiker leiden häufig außerdem an Neuropathie (einer Krankheit, bei der die an der Hautoberfläche liegenden Nerven geschädigt sind), und das bedeutet, dass diese Menschen den Beginn einer Infektion an den Füßen nicht unmittelbar spüren. Ihre Füße brennen oder stechen nicht, daher ist diese Personengruppe anfälliger für Pilzinfektionen, als andere Menschen.

Diabetes soll in vielen Fällen durch das Treiben von Sport in den Griff bekommen werden: Schwimmen, Fitness…Aber hier haben wir gerade das Paradoxe: obwohl es für Diabetiker von größter Wichtigkeit ist, regelmäßig Sport zu treiben, sind einige Aktivitäten von Vorneherein nahezu ausgeschlossen, da das Infektionsrisiko für die Haut einfach zu hoch ist!

Abioniv kann speziell Diabetikern helfen (diese Gruppe der Bevölkerung beträgt in Europa etwa 10% laut WHO), damit SPAs, Schwimmbäder und Fitnessstudios wieder Orte werden, an denen es sicher ist, Sport zu treiben, ohne die Gesundheit zu gefährden.

Ältere Menschen sind häufig eher davon gefährdet, am sogenannten „Athletenfuß“, auch Tinea pedis genannt, einer Fußpilzinfektion, zu erkranken. Für diese Bevölkerungsgruppe erweisen sich Komplikationen oft als ernstzunehmend: Eresypela (eine tiefliegende Entzündung des Beins) und Onychomykose (Nagelinfektion) können zu einem Fehlwachstum (Dystrophie) des Nagels führen: es kommt zu Schmerzen und eingeschränkter Mobilität.

Onychomykose ist zudem unangenehm anzuschauen und birgt somit noch zusätzlich eine Quelle von Scham in sich!

Leider ist es immer noch eine echte Herausforderung eine Onychomykose zu heilen.

Tinea pedis ist eine andere Bezeichnung für den sogenannten „Athletenfuß“. Die Krankheit wird so genannt, da gerade Sportler einem erhöhten Risiko ausgeliefert sind, sich an einer dermatophytischen Erkrankung (Hautpilzerkrankung) anzustecken, da sie sich häufig in Schwimmbädern, Umkleidekabinen oder Duschräumen aufhalten – und, zu einem geringeren Prozentsatz, vermehrt unter einem geschwächten Immunsystem leiden.

Auch unter jungen Menschen bedeutet die Teilnahme am Sport, dass die Gefahr, sich an einer Tinea pedis-Erkrankung anzustecken, erhöht ist.

Eine der Komplikationen, die von Tinea pedis hervorgerufen werden können, ist Nagelpilz, die sog. Onychomykose, die einerseits einfach ein Ärgernis darstellen kann, andererseits aber bei den Betroffenen Scham hervorruft. Es gibt leider auch Fälle, bei denen die Erkrankung einen Sportler dazu zwingt, das Training zu unterbrechen, da die Schmerzen einfach unerträglich sind.

Wie bereits erwähnt – es ist leider immer noch eine echte Herausforderung eine Onychomykose zu heilen.